Revitalisierung Geschäftshaus Talstrasse

Das Geschäftshaus Schanzenhof wurde 1926 bis 1927 von den Architekten Henauer und Witschi erstellt. Bauherrin war die Baugesellschaft Schanzenhof AG. Wie der Lageplan zeigt, „bildet das moderne Geschäftshaus ,Schanzenhof‘ in Zürich das Mittelstück eines grossen Baublocks, das erste ausgeführte Teilstück eines Blockplanes. Um eine rationelle Aufteilung des zur Verfügung stehenden Grundstückes durchführen zu können, mussten die Architekten des Baues, Henauer u. Witschi, den ganzen Block bearbeiten und die Nachbarn rechts und links – die auch ihrerseits an einer zusammenhängenden Lösung interessiert waren – für die vorgeschlagene Art der Bebauung gewinnen. Der Gesamtkomplex wird schliesslich aus einer konsequent durchgeführten Randbebauung bestehen. Besondere Sorgfalt ist dem Vestibül und den Treppenhäusern gewidmet worden: Die Fussböden sind durchweg mit dem dunklen Segheria-Granit ausgelegt, der auch für die Treppenstufen verwendet wurde; die Wände sind mit grauweissem Marmor – Bardiglio fiorito – verkleidet; sämtliche Türen sind in Eisen ausgeführt, ebenso wie die Treppengeländer; die Liftkabinen sind aus Bronzeblech hergestellt – die Wahl des durchweg feuerfesten Materials und dessen sinngemässe Verarbeitung sichern den Verkehrsräumen und damit dem ganzen Haus einen ganz bestimmten sauberen und soliden Eindruck. Formal ist überall die grösste Zurückhaltung gewahrt, weder Anleihen bei rechts noch bei links.“ (Quelle: Das Werk: Architektur und Kunst, Bd. 15, H. 3 (1928), S. 76–83)

Das Gebäude mit den reich ausgebauten öffentlichen Erschliessungszonen und dem durch Marcel Breuer ausgebauten Laden des Wohnbedarfs ist im kommunalen Inventar der schützenswerten Bauten verzeichnet. Nach Jahrzehnten der kontinuierlichen Nutzung soll das Gebäude nun saniert werden. SPPA ist für die Planung und Umsetzung einer Totalsanierung beauftragt.